Startseite

Verlagerter Zahn

Retinierter Eckzahn im Oberkiefer

vorher

Die fast 17-jährige Patientin kam mit der Bitte in unsere Praxis, die Lücken zwischen den oberen Frontzähnen zu schliessen.
Mit der Röntgenübersichtsaufnahme (OPT) wurde festgestellt, dass der rechte obere Eckzahn nicht normal herausgewachsen ist.

Behandlungsdauer 2 Jahre u. 2 Monate

nachher

Befund:

Es liegt ein im Gaumen verlagerter (palatinal) Eckzahn vor. An dieser Stelle konnte der Zahn nicht herauswachsen (er war retiniert). Aus diesem Grund konnte der Milcheckzahn immer noch an seiner ursprünglichen Position verweilen, denn er hatte keinen nachfolgenden Zahn, der ihn verdrängen sollte.

Auf dem Röntgenbild gut zu erkennen -
der verlagerte Eckzahn

Therapie:

Der Eckzahn wurde vom Oralchirurgen freigelegt und mit einem Bracket versehen. Mit elastischen Gummiketten und mit Hilfe einer festen Spange wurde er in den Zahnbogen eingeordnet. Der persistierende Milcheckzahn wurde extrahiert.

Die aktive Behandlung dauerte in diesem Fall ganze 28 Monate. Einordnen verlagerter Zähne kann in relativ schneller Zeit geschehen. Es gibt jedoch Fälle, bei denen der Patient viel Geduld mitbringen muss, da sich die Zähne manchmal nur sehr langsam bewegen lassen. Dennoch hat sich die Mühe gelohnt und die Patientin freut sich, dass der Eckzahn nicht gezogen werden musste.

Seitenansicht mit persitierendem Milcheckzahn

Feste Spange im Mund

Nach Behandlungsabschluss mit eingeordnetem rechten Eckzahn

vorher:
Lückige Frontzähne

nachher:
Eingeordneter Eckzahn mit Frontzahn Lückenschluss

Oberkieferansicht von innen mit angeschlingtem Eckzahn

Schon fast eingeordneter Eckzahn

Nach Behandlungsende mit Lingualem Dauerretainer

Copyright by Dr. G. Polzar